GPK: The synthesis of heavy elements in stellar explosions

Nukleare AstrophysikDienstag, 29.11., 16.00 Uhr (ab 16 Uhr Kaffee und Kuchen im Foyer, 16.30 Uhr Vortrag & Diskussion)
Hörsaal III

Die nukleare Astrophysik beschäftigt sich mit der Entstehung der Elemente im Laufe der Evolution des Universums. Während Teile der stellaren Nukleosynthese gut verstanden sind, sind andere bis heute unverstanden. Insbesondere die Produktion von Elementen, die schwerer sind als Eisen ist eine der wichtigsten offenen Fragen auf diesem Gebiet.

Artemis Spyrou von der Michigan State University gibt eine Einführung in das Gebiet, das auch am Kölner Institut für Kernphysik vertreten ist, beleuchtet den aktuellen Stand der Forschung und benennt künftige Herausforderungen.
Komplette Ankündigung

Lecture Series: THE MAKING OF THE BOMB

Bomb
Lecture Series by Fulvio Parmigiani (University of Trieste and University of Cologne)

Donnerstag, 10.11., 17.11., 24.11., 10am
Seminar room of II. Physics Institute

The nuclear bombs (also known as atomic bombs) are powerful weapons that use nuclear reactions as their source of explosive energy. Scientists and engineers first developed nuclear weapons technology during World War II in the frame of a project, known as Manhattan Project, fully funded the US Government and directed by J. Robert Oppenheimer and General Leslie Groves.

Atomic bombs have been used only twice in war—both times by the United States against Japan at the end of World War II, in Hiroshima and Nagasaki.

GPK: Statistical Physics for Sustainable and Secure Energy Systems

EnergienetzeDienstag, 15.11., 16.30 Uhr
Hörsaal III (ab 16 Uhr Kaffee und Kuchen im Foyer)

Die Eindämmung des Klimawandels erfordert eine umfassende Transformation unseres Energiesystems. Kraftwerke, die auf fossilen Brennstoffen basieren,
müssen durch erneuerbare Energiequellen ersetzt werden, was eine große Herausforderung für den Betrieb und die Stabilität des Stromnetzes darstellt.
In seiner Antrittsvorlesung wird Dirk Witthaut einen Überblick über die wichtigsten Herausforderungen geben und erörtern, wie
Methoden und Ideen aus der theoretischen Physik zu deren Lösung beitragen können.

Komplette Ankündigung