Online-Orientierungstage ++++ Damit aus physical distancing nicht social distancing wird

Liebe Erstsemester,

von Anfang an hatten wir versprochen, dass es auch noch eine Online-Version der Orientierungstage geben wird. Hier kommen die Infos!

Gleichzeitig ist es ja leider so, dass die Uni vorerst weitgehend schließt. Angesichts dessen hier zunächst ein paar weitere Hinweise für alle.

Überlebenstipps fürs Online-Studium

  • Auch wenn alle schon im Semesteranfangs-Panik-Modus sind:
    Dass nun alles online ist, hat zumindest den Vorteil, dass man sich um Gruppengrößen und Tracing vorerst keine Gedanken machen muss. Deshalb ist es auch noch nicht zu spät, um darüber nachzudenken, was genau man in diesem Semester machen kann, zumal die Unischließung selbst ja auch durchaus etwas daran ändern kann.
  • Erfahrungsgemäß ist online alles viel mehr Arbeit und dauert viel länger als in Präsenz. Betrachtet dennoch die zusätzliche Kommunikation nicht als Extralast; sie ist gerade lebenswichtig! Dabei geht es nicht nur darum, Mails zu lesen, sondern insbesondere auch darum, zusammen zu arbeiten und auch gemeinsam Spaß zu haben. Versucht, Übungsaufgaben z.B. nicht in Arbeitsteilung, sondern wirklich alle Aufgaben gemeinsam mit allen zu lösen. Physik lernt man, indem man darüber spricht! Nehmt euch auch online Zeit, einfach mal über alles mögliche zu quatschen. Abgesehen davon, dass es einfach guttut: Die Welt dreht sich weiter, und zwar nicht nur um Corona und Veranstaltungsanmeldungen. Um dies zu fördern, haben alle Studierenden einen vollen ZOOM-Account, sodass jede*r jederzeit eigene Meetings machen kann.
  • Um miteinander in Kontakt zu bleiben, aber auch als Plattform für die Veranstaltungen, die wir als Fachschaft in den nächsten Tagen und darüber hinaus organisieren werden, gibt es das Online-Foyer:
    https://www.online-foyer-physik.koeln
    Die meisten von euch sind bereits in Messenger-Gruppen, die an das Online-Foyer angeschlossen sind. Wenn ihr euch aber direkt einloggt, findet ihr nicht nur zusätzlich zahlreiche weitere Kanäle und eine Dauervideokonferenz, sondern auch eine Terminübersicht.
    Eine Reihe von Veranstaltungen, die schon stehen, findet ihr ganz unten.
    Und: Alle sind aufgerufen, selbst etwas zum Programm beizutragen!

Erstsemester-Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen in der Dauervideokonferenz des Online-Foyers.

Do., 5.11.,
16 Uhr: Infos zu Uni und Studium. (Eher nicht interessant für Leute, die schon am 16.10. dabei waren)
17 Uhr: Fragen, Fragen, Fragen: Wir versuchen gemeinsam alles zu klären, was es zu klären gibt
Im Anschluss: Bier trinken

Mo., 9.11., 19 Uhr
Sich und die Uni kennenlernen.
Dieser Termin ist für alle gedacht, unabhängig davon, ob schon bei den realen Orientierungstagen dabei oder nicht. Es wird lustig und hoffentlich lernt man sich besser kennen.

Weitere Veranstaltungen

Im Online-Foyer findet ihr zudem einen Terminkalender mit allen Veranstaltungen

Mo., 2.11., 20 Uhr
Rudelgucken: The Nuns, The Priests, and The Bombs
Ort: Dauer-Videokonferenz des Online-Foyers
Im Seminar Physik & Ethik haben wir uns in den letzten Semestern immer wieder auch mit Kernwaffen und nuklearer Abrüstung beschäftigt und selbst eine Unterschriftenkampagne dazu gestartet. Seit knapp 2 Wochen ist nun klar, dass das bereits 2017 von der UNO beschlossene Verbot von Atomwaffen Ende Januar inkraft treten wird. Diesen Erfolg wollen wir gemeinsam mit dieser bemerkenswert skurrilen Doku feiern. Sie ist gleichzeitig Vorbereitung für die Veranstaltung am Mittwoch.

Mi., 4.1., 18.30 Uhr
Wiener Ringvorlesung „Die Verantwortung der Hochschule – Rüstungsforschung und Perspektiven für eine Zukunft ohne Krieg“
Ort: siehe Online-Foyer
Studierende und Dozierende der Wiener Physik organisieren dieses Semester diese insgesamt sehr empfehlenswerte wöchentliche Ringvorlesung. In der Doku, die wir am Montag zeigen, geht es um eine eher spezielle Form des Protestes gegen Atomwaffen in den USA, der einen der größten Skandale ausgelöst hat. Unter anderen wird eine der in der Doku vorkommenden Aktivist*innen am Mittwoch zu Gast sein.

Fr., 6.11., 17 Uhr
Bündnistreffen zur Verwendung der neuen ZUSL-Gelder
Ort: siehe Online-Foyer
An vielen Stellen der Uni wurde und wird derzeit über die Verwendung der Zukunftsvertrags-Mittel diskutiert. Ein Teil der Vorschläge geht dabei auch auf die Diskussionen in unserem Seminar in den letzten Semestern zurück. Dies betrifft insbesondere den Vorschlag, einen Teil der Mittel zum Aufbau zweier interdisziplinärer Zentren nach dem Vorbild des Global South Studies Center zu verwenden: Ein „Peace and Sustainability Studies Center“ und ein „Ethics and History of Science Studies Center“
Wir wollen am Freitag diese Vorschläge mit möglichst breiter Beteiligung weiter diskutieren und überlegen, was die nächsten Schritte zur Realisierung sind.

Sa., 7.11., 18 Uhr
Lesung aus „Heißer Sommer“ von Uwe Timm
Ort: Dauer-Videokonferenz des Online-Foyers

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.