Wiedersehen macht Freude: Wiedereröffnung der Uni ++++ Weiterentwicklung der Lehre ++++ Film & Kundgebung gegen Kernwaffen ++++ Grillen

Probe für den Ernstfall: Sommerparty vorbereiten bei atomarer, biologischer oder chemischer Schadenslage
Probe für den Ernstfall: Vorbereitung einer Grillparty bei atomarer, biologischer oder chemischer „Schadenslage“

NEWSLETTER DER FACHSCHAFT VOM 3.8.2020

1) Aktuell in der Physik:

  • Brief für die Wiedereröffnung der Uni
  • Vorschläge der Fachschaft zur Weiterentwicklung der Lehre

2) Aktuell in der Welt (und nicht Corona):

3) Semester-Abschluss-Grillen

Mittwoch, 12.8., 16 Uhr im Grüngürtel, Höhe Affenfelsen

1) Aktuell in der Physik

Wie ihr sicher mitbekommen habt, ist im vergangenen Semester viel im Hintergrund gelaufen, um trotz der Unischließung ein halbwegs passables Semester auf die Beine zu stellen. Auch weil sich in der Physik trotz erheblicher Arbeitsbelastung die Zeit für eine breite Debatte und endlose Gremiensitzungen genommen wurde, hat dabei vieles bemerkenswert geklappt; andererseits stehen die Termine für die zweite Klausurenphase immer noch nicht (wir sind aber optimistisch, dass das noch diese Woche etwas wird).
Dennoch – und das zeigen auch die Evaluationen und andere Rückmeldungen – kann die Uni nicht weiter geschlossen bleiben. Deshalb haben sowohl wir als auch einige Profs Initiative dafür ergriffen, die Semesterferien zu nutzen, um eine verantwortbare Wiedereröffnung der Uni zu initiieren.
Der kürzlich vom Rektorat für das kommende Semester angekündigte Hybridbetrieb ist ein erstes Zwischenergebnis dieser Debatte. Parallel haben wir beantragt, dass das Foyer (bzw. die neue Theorie, solange das Foyer durch die PCB-Sanierung belegt ist) als Arbeits- und Begegnungsstätte wieder geöffnet wird und sind optimistich, dass dies ab Mitte August klappt. Letzte Woche haben wir in diesem Sinne noch einmal mit einem offenen Brief an das Rektorat nachgelegt:

Offener Brief für die Wiedereröffnung der Uni

Gleichzeitig läuft die Debatte, wie unsere Studiengänge überarbeitet und wofür die im letzten Herbst erstrittenen neuen Mittel eingesetzt werden sollen, weiter ungebremst. Deshalb wollen wir weiter alle dazu aufrufen, sich in diese Debatte einzumischen und uns Kritik, Vorschläge usw. zukommen zu lassen – vielleicht gerade auch nochmal angesichts neuer Erfahrungen im Corona-Semester. Dazu wird es weitere Veranstaltungen geben, aber auch z.B. das Grillen nächste Woche bietet sich dafür an. Den aktuellen Diskussionsstand haben wir online zusammengefasst:
Vorschläge der Fachschaft zur Weiterentwicklung der Studiengänge:

Reakkreditierung


Vorschläge der Fachschaft zur Verausgabung der neuen Gelder:

Wohin nur mit dem Geld?

2) Aktuell in der Welt (und nicht Corona)

Seit Jahren sind Kernwaffen und nukleare Abrüstung ein Thema in unserem Seminar Physik&Ethik. Nach dem Vorbild des Russell-Einstein-Manifests ist dabei unsere Unterschriftenkampagne mit dem Ziel, dass Deutschland den Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnet, entstanden:

Für eine Welt ohne Nuklearwaffen


In diesem Sommer kommt nun endlich Bewegung in die Sache: So hat Verteidigungsministrin Annegret Kramp-Karrenbauer angekündigt, neue Flugzeuge für Transport und Abwurf der in der Eifel stationierten Kernwaffen kaufen zu wollen und 10 Milliarden € des Corona-Hilfspaketes sind für Aufrüstung bestimmt (aber nur 0,1 Milliarde für die Unterstützung von Studierenden). Gleichzeitig hat Rolf Mützenich, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, eine Initiative zur Beendigung der sog. nuklearen Teilhabe gestartet. Damit wird der Abzug der US-Kernwaffen erstmals seit 2009 und das Ende der deutschen Beteiligung an den NATO-Kernwaffenprogrammen erstmals seit den 1980er Jahren von einer deutschen Regierungspartei verfolgt und es ist völlig offen, wie sich die große Koalition entscheidet.

Angesichts dessen wollen wir euch auf zwei Veranstaltungen eines breiten Kölner Bündnisses hinweisen:

3) Semester-Abschluss-Grillen

Mittwoch, 12.8., 16 Uhr im Grüngürtel, Höhe Affenfelsen

Es wird Zeit, alle mal wieder zu treffen, sich zu ärgern, zu freuen, zu jonglieren, zu quatschen, zu trinken, Ball zu spielen…

Wir werden ein paar Corona-Regeln haben. Je nach dem, wie viele Leute kommen, werden wir uns in mehrere Gruppen aufteilen. Wir gehen davon aus, dass alle sich daran halten werden.
Für Planschbecken und Verpflegung (gegen Spende) ist gesorgt, bringt gerne Weiteres mit.

 

 

P.s. Wenn ihr euch gerade kurz vorm Lernen drücken wollt oder nach der anstrengenden Lern-Zeit ein wenig Ablenkung vom Freizeitstress braucht, füllt doch jetzt einfach mal eine der 100.000 Corona-Umfragen aus. Ist auf jeden Fall produktiv und wird hoffentlich bei der Planung fürs nächste Semester helfen:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.