After-exam celebration event for master students

balloons

Friday, 26th of February, at 7pm
online

This online semester was demanding for all of us. Luckly, it`s finally over now and we would like to celebrate it with you. Therefore, we organise the End of semester Buddies Party!

Who we are? We started as a group of enthusiasts helping incoming Master students to deal with difficulties of the first semester. However, we are also devoted to organising online events to make the Corona situation a bit more bearable.

What is in the program?

  1. a quiz: even if QFT problems are of no difficulty for you, try out solving our quiz with some fun physics and non-physics trivia
  2. a reportage from the physics building: we will guide you through lecture halls and tell you how life without Corona looks like
  3. musical chairs: find new friends by answering funny questions we prepared for you

Where? When? The party will take place already this Friday, 26th of February, at 19:00 via Zoom.

We are looking forward to seeing you soon and spending a great evening together! Please don`t be afraid to join even if you have never heard of us or attended our meetings before!

Regards. Buddies Program Team

Erstsemesterprogramm Sommer 2021

Achtung:
Wegen noch ungeklärter Corona-Rahmenbedingungen wird die konkrete Planung sehr kurzfristig erfolgen. Unten findet ihr aber schonmal die Daten, die ihr euch freihalten solltet!

Liebe Erstsemester*innen,

ergänzend zum Vorkurs der Fachgruppe bieten wir (die Fachschaft, Studis, die schon länger Physik studieren) ein Programm für alle an, die neu mit einem Physikstudium in Köln beginnen.
Gemeinsam wollen wir die Uni, die Physik und die Stadt kennen lernen, feiern, Fragen und Schwierigkeiten thematisieren, besprechen, wie man sinnvoll ans Studium ran geht etc.

Die Teilnahme am gesamten Erstsemester-Programm ist selbstverständlich nicht verpfichtend, aber allen, die ein Bachelor- oder Lehramtsstudium in Physik beginnen, dringend zu empfehlen. Weiterlesen

Regelmäßige Lerntreffs

durchgebrannt
Vielen nagt der Lockdown an den Nerven und demnächst kommt auch noch eine Klausurphase dazu, in der es zumindest nach heutigem Stand nicht so aussieht, als wenn es möglich wäre, sich in größeren Gruppen zum Lernen zu treffen.

Um diese Probleme zumindest ein bisschen zu kompensieren, starten wir ab sofort regelmäßige Lerntreffs.

Ziele des Ganzen:

  • gemeinsam einen Anfang zu finden
  • ermöglichen, dass auch die, die keine feste Lerngruppe haben, nicht alleine lernen müssen
  • Austausch auch zwischen verschiedenen Lerngruppen fördern

Mehr

Karnevalsparty // Celebrating Carnival

English version below
Corona-Karneval

„Jedes Jahr im Winter, wenn es wieder schneit…“

Physical distancing heißt ja nicht, dass man nicht feiern darf! Deshalb laden wir ein zu Polonaise, trinken, tanzen, quatschen, spielen, singen…

Schon 1991 wurde Karneval abgesagt. Und dennoch wurde gefeiert. So entstand der Geisterzug am Karnevalssamstag. Deshalb machen wir dieses Jahr ebenfalls am Karnevalssamstag eine (leider nur Online-) Party. Aber es wird sicher auch super!

Wir haben ’ne Menge Programm auf Lager, das wir je nach Bedarf auspacken werden. Es ist für alle was dabei, vom Stippeföttche-Workshop über eine anekdotische Einführung in Sinn und Kulturgeschichte des Karnevals (nicht nur für Karneval-Erstis) oder verrückte Karnevalsquiz je nach dem wonach euch der Sinn steht. Und natürlich Musik in allen Facetten.

Also: Zieht euch seltsam an, besorgt euch was zu essen und zu trinken, schaltet rein und lasst uns feiern, „bis die Polizei kommt“:

Samstag, 13.2., ab 18 Uhr
Dauer-Videokonferenz des Online-Foyers


Celebrating Carnival

Physical distancing doesn’t mean you can’t party! That is why we invite you to polonaise, drink, dance, talk, play…

Already in 1991 carnival was canceled. And still there was a celebration. That’s how the Ghost Train was born on Carnival Saturday. Therefore, this year we also make a (unfortunately only online) party on Carnival Saturday. But it will surely be great too!

We planned a lot for you. There’ll be something for everyone, from a „Stippeföttche“-Workshop along some historical background as to why we celebrate carnival to exciting quizzes whatever rocks your socks. Of course there will be all kinds of music and lots of time to just chat with others.

So put on some funny clothes, get drinks and food and join our online party!

​​​​​​​Saturday Feb. 13th, 6pm
Always-on video conference of the online-foyer

Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben – Film & Umtrunk & Diskussion

Ritt auf der Bombe

Freitag, 22.1., 19 Uhr
Online-Foyer der Physik

Der Anlass:
Inkrafttreten des Atomwaffenverbotsvertrages

Am 22.1.2021 tritt der 2017 von der UNO-Generalversammlung beschlossene Atomwaffenverbotsvertrag in Kraft. Mehr als 75 Jahre nach dem Abwurf der ersten Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki werden damit Kernwaffen völkerrechtlich geächtet; Entwicklung, Produktion, Test, Erwerb, Lagerung, Transport, Stationierung, Einsatz von Kernwaffen sowie die Drohung damit werden verboten.

Der Atombombenabwurf läutete den Kalten Krieg durch die unmissverständliche Botschaft ein, das Recht des Stärkeren gelte uneingeschränkt. Inhalt und Entstehungsgeschichte des Atomwaffenverbotsvertrags stehen dem entgegen: Anders als die meisten bisherigen Abrüstungsverträge ist er nicht durch Verhandlungen zwischen den Atommächten zu Stande gekommen, sondern wurde von Nicht-Atommächten gegen diese erkämpft. Mehr noch, er geht im Wesentlichen auf die unermüdlich optimistische Überzeugungsarbeit der Nichtregierungsorganisation ICAN zurück, ein internationales Bündnis der Friedensbewegung, das für sein Engagement 2017 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde.

Diesen Durchbruch wollen wir gemeinsam feiern!

Der Film:
Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben

Beginnen wollen wir den Abend mit Stanley Kubricks Klassiker „Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben“ aus dem Jahr 1964.

Ein geistesgestörter US-General versucht dort auf eigene Faust, einen Atomkrieg gegen die Sowjetunion auszulösen. Denn angeblich sollen nach einem sowjetischen Geheimplan die „wertvollen Körpersäfte“ der US-Büger*innen durch Fluoridierung des Trinkwassers zersetzt werden.

Großartig scharf und amüsant nimmt diese Satire die Logik der nuklearen Abschreckung auseinander und ist damit auch in Bezug auf rechte Verschwörungstheorien und Autokraten in den USA und anderswo uneingeschränkt aktuell.

Die Universitäts-Mitgliederinitiative:
Für eine Welt ohne Nuklearwaffen

Nach wie vor hält die deutsche Bundesregierung an der nuklearen Abschreckung fest. Weder sorgt sie, wie bereits vor 10 Jahren vom Bundestag beschlossen, für einen Abzug der US-Atomwaffen, die in Büchel in der Eifel stationiert sind, noch erkennt sie den Atomwaffenverbotsvertrag an. Im Gegenteil plant sie für dieses Jahr im Rahmen der „nuklearen Teilhabe“ der NATO die Neuanschaffung von 38 Eurofightern für Transport und Abwurf der US-Atombomben.

Dagegen gibt es nicht nur seit Jahren Proteste aus Friedensbewegung und Opposition, sondern seit Kurzem auch aus der SPD. Und dieses Jahr ist Bundestagswahl.

Als Teil dieser Proteste haben bereits vor einigen Semestern Studierende und Dozierende der Kölner Fachgruppe Physik die uniweite Mitgliederinitiative „Für eine Welt ohne Nuklearwaffen“ gestartet. Sie zielt darauf, dass unsere Universität sich in die öffentliche Debatte einmischt und die Bundesregierung zur Unterzeichnung des Atomwaffenverbotsvertrages auffordert:

Wann, wenn nicht jetzt?

Wir wollen uns nach dem Film auch darüber austauschen, wie wir dieser Initiative an der Uni neu Aufwind verleihen.