Überarbeitete Studiengänge

In den letzten Semestern haben wir (die Fachgruppe insgesamt, und dabei auch wir) viel Energie in eine sinnvolle Weiterentwicklung der Studiengänge gesteckt. Nun ist es so weit:

Wie viele von Euch bei den entsprechenden Infoveranstaltungen schon mitbekommen haben, gibt es ab dem nächsten Semester neue Studienordnungen in allen Physikstudiengängen. Die größten Fortschritte sind aus unserer Sicht:

  • Unendlich viele Klausurversuche bei allen Klausuren außer Experimentalphysik I und Mathematische Methoden, da aber auch mehr Versuche als bisher. Sinn einer Klausur ist es nicht, die Lampenfieber-Resistenz zu prüfen und mit Angst im Nacken lernt man nicht besonders gut.
  • Eine sinnvollere Gestaltung und bessere Integration der Mathematik im Bachelor of science
  • Eine sinnvollere Aufteilung der Veranstaltungen zwischen Bachelor und Master im Lehramt
  • Eine weitreichende Restrukturierung aller Veranstaltungen zur
    „modernen Physik“ (Struktur der Materie, B-Praktikum etc.) im Lehramt.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Verbesserungen im Detail. Da es so gut wie niemanden geben dürfte, die / der Nachteile bei einem Wechsel hat, werden alle, die nicht bis Ende des Jahres widersprechen, zum SS 2016 automatisch in die neuen Studiengänge „verschoben“.

Leute, die noch im SS 2015 oder WS 2015/2016 planen, eine Klausur im 2. oder 3. Versuch zu schreiben, sollten sich vor der Klausur an uns oder
die Studienberatung der Fachgruppe wenden

Weitere Infos findet Ihr auf der Webseite der Fachgruppe.
Leider ist die Darstellung der neuen Studiengänge da bislang noch nicht besonders hilfreich; daran wird noch gearbeitet. Solange findet ihr eine lesbare Version des neuen Bachelor of Science-Studienganges hier.

Ähnliche Erläuterungen der übrigen Studiengänge folgen in Kürze.

Bei Fragen aller Art wendet Euch an uns oder die Studienberatung der Fachgruppe.

Fristen kippen!

Letzte Woche ist die NRW-weite Version unserer Unterschriftenkampagne „Keine Zwangsexmatrikulationen – für ein kritisches und angeregtes Studium“ gestartet. Diese wird inzwischen von einem Bündnis Fachschaften der Universitäten Aachen, Bielefeld, Duisburg-Essen, Köln, Münster, Paderborn, Siegen, vom bundesweiten Studierendenverband fzs und den GEW Studis Bund unterstützt.

Hintergrund sind die angedrohten Zwangsexmatrikulationen in den auslaufenden Lehramtsstudiengängen: Die Lehramtsstudiengänge wurden in NRW 2011 auf einen einheitlichen Bachelor/Master-Studiengang umgestellt. Deshalb sollen die bisherigen Staatsexamensstudiengänge und die Bachelor/Master-Modelllehramtsstudiengänge zum Ende des Sommersemesters 2016 (Grund-, Haupt-, Realschule) bzw. 2017 (alle anderen Schulformen) auslaufen. Alle KommilitonInnen, die dann noch in diesen Studiengängen studieren, sollen zwangsexmatrikuliert werden.

Ziel der Unterschriftenkampagne ist es, die Auslauffristen abzuschaffen und damit die Drohung der Zwangsexmatrikulation aufzuheben:

  • weil Bildung und Wissenschaft zur Realisierung „einer nachhaltigen, friedlichen und demokratischen Welt“ (Hochschulgesetz NRW) beitragen sollen. Dafür ist Zeit zum Lesen, Diskutieren und kritischen Reflektieren notwendig.
  • weil die Bildung mündiger Persönlichkeiten durch Hetze und Konformitätsdruck erschwert wird.
  • weil angehende LehrerInnen die Möglichkeit haben müssen, sich selbst umfassend und kritisch zu bilden und Spaß am Lernen zu entwickeln, um auch selber Freude am Verstehen und Gestalten der Welt bei Schüler_innen zu fördern.
  • weil die Fristen die Zeit für hochschulpolitisches und weiteres Engagement, den Besuch von Veranstaltungen aus Interesse über den vorgegebenen Studienplan hinaus ebenso wie für Auslandssemester und Nebenjobs massiv einschränken.

Unterschreiben können nicht nur Betroffene oder Studierende, sondern alle! Daher: Unterschreibt die Unterschriftenkampagne und verbreitet sie unter KommilitonInnen, DozentInnen, LehrerInnen, FreundInnen, Eltern, Bekannten – auch über NRW hinaus! Das bisherige Echo (nicht nur in den Medien) ist besser, als wir es uns erträumt hatten. Helft mit, dafür zu sorgen, dass es so weiter geht und verbreitet die Kampagne per Mail, per facebook…

Unterschreibt hier: fristen-kippen.de
Verbreitet die Aktion per Mail und auf facebook weiter!

Papierlisten und die Möglichkeit, volle Listen abzugeben, findet Ihr zudem am Fachschaftebrett neben dem Kopierer im Physik-Foyer

Wahlen und Vollversammlung

Wählen gehen!

In der Woche vom 8.-12.12. finden die studentischen Wahlen an der Uni Köln statt. Deshalb veranstaltet die Fachschaft wie jedes Jahr zu Beginn der Wahlwoche eine Vollversammlung:

Vollversammlung aller Physik-Studierenden

Mo., 8.12., 10 Uhr, Hörsaal II

  • Vorstellung der universitären Strukturen: Wer entscheidet was? – Studienordnungen, Verteilung von Geldern etc. Wo haben Studierende welche Mitspracherechte?
  • Erläuterung der Wahlen: Was wird gewählt? Wer steht zur Wahl?
  • Rückblick auf die Fachschaftsarbeit des letzten Jahres und gemeinsames Pläneschmieden fürs nächste Jahr
  • Wahl der studentischen VertreterInnen in den Gremien der Physik

[Update] Das Große Physikalische Kolloquium im WS 14/15

physik

Das Große Physikalische Kolloquium der Fachgruppe Physik der Universität zu Köln ist eine Reihe von öffentlichen Vorträgen über spezielle Gebiete der Physik. Jedes Semester werden mehrere Professoren auch von außerhalb des Physikalischen Instituts eingeladen, um über ihr Fachgebiet zu berichten. Alle Studenten und auch Personen außerhalb der Universität zu Köln sind dazu immer gern gesehen.

Kürzlich wurde das Programm für das Wintersemester 2014/15 veröffentlicht. Die Vorträge finden ab 14. Oktober 2014 alle zwei Wochen Dienstags, 16:45 Uhr, im Hörsaal III der Physikalischen Institute statt.

Weiterlesen