Wer durch die Klausur gefallen ist, hat zu strukturiert gearbeitet?! – 2. Teil

Hermeneutik-Skizze

Dienstag, 20.6., 18 Uhr
Seminarraum Neue Theorie

Am 11.5. haben wir im Fachschaftsseminar diskutiert, dass es in der Physik ganz entscheidend auch auf Hermeneutik ankommt, also auf eine Arbeitsweise, die als spezifisch geisteswissenschaftlich gilt.

U.a. damit auch Leute einsteigen können, die beim letzten Mal nicht mit dabei waren, wollen wir dies kurz rekapitulieren und dann diskutieren, was das für die Gestaltung unserer Studiengänge heißt.

Eine mögliche Schlussfolgerung wäre, unsere Studiengänge gemäß eines sog. Spiralcurriculums aufzubauen. Die Überarbeitungen unserer Studiengänge in den letzten Jahren gingen schon in diese Richtung. Wir wollen einen Vorschlag vorstellen, wie man dies konsequent weiterführen könnte. Einen Vorschlag, der dazu führen könnte, dass die Theoretische Physik und die Mathematik eine weniger große Hürde würden, und der ganz nebenbei zu einem sehr viel reibungsloseren Studieneinstieg im Sommersemester führte.

Kommentar verfassen