Physik und Ethik: Das Einstein-Russell-Manifesto

Logo Physik und Ethik

Montag, 16.1., 17.45 Uhr Seminarraum Neue Theorie

Am 9. Juli 1955 übergab Bertrand Russell der Presse eine Stellungnahme zur nuklearen Kriegsführung, die als Russell-Einstein-Manifest in die Geschichte eingegangen ist. Der Text fußt unter anderem auf Gesprächen mit Albert Einstein, der seine Unterschrift für die Erklärung noch in den letzten Tagen seines Lebens gegeben hatte. Unterschrieben haben 10 Nobelpreisträger, diese legten damit den Grundstein für die Pugwash-Konferenz.

Im Rahmen dieses Seminars wollen wir sowohl über den historischen Rahmen in dem das Manifest verfasst worden ist, seine Nachwirkung auf die Welt, als auch über seine Aktualität diskutieren.

Zur Veranstaltungswebseite

Kommentar verfassen