FS-Raum wieder nutzbar

Die PCB-Sanierung unseres Raumes ist fertig und Sitzungen und Sprechstunden finden wieder wie gewöhnlich statt.
Auch die Prüfungsprotokolle sind wieder verfügbar.

Hörsaalkino: When the World Sinks

Bild When the World Sinks
Donnerstag, 26.10., 19.30 Uhr
Uni Köln – HS III Physik (Zülpicher Straße 77)
griechisch mit englischen Untertiteln

Übernächste Woche beginnt der 23. Weltklimagipfel in Bonn, bereits kommende Woche wird es zahlreiche Proteste dagegen geben, dass wieder Vereinbarungen dabei heraus kommen, die weit hinter dem zurück bleiben, was nötig ist, um die menschlichen Lebensgrundlagen auf diesem Planeten zu bewahren. Gleichzeitig proklamieren jene, die am heftigsten die weitere Zerstörung der menschlichen Lebensgrundlagen forcieren: Das Boot ist voll“ und stellen vor diesem Hintergrund die zynische Frage: „Who‘s first?“

Die Dokumentation von Yorgos Avgeropoulos, die wir mit englischen Untertiteln zeigen, arbeitet den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Flucht heraus und stellt die Frage nach den Verursachern von beidem.

Im Anschluss an die Filmvorführung wollen wir diskutieren, was wir selbst gegen den Zynismus in der Hand haben, was die Uni dazu beitragen kann, dass es für alle reicht, und welche Bedeutung Aufklärung und Protest haben.

Neue Termine für Sitzung und Sprechstunde; PCB-Sanierung des FS-Raumes

Die regelmäßigen Termine in diesem Semester sind:

Sprechstunde: montags 14 Uhr
FS-Sitzung: montags 16 Uhr

Derzeit findet im FS-Raum eine PCB-Sanierung statt. Deshalb kann die Sprechstunde bis auf Weiteres (hoffentlich bis nächste Woche) nicht dort stattfinden. Bitte schreibt stattdessen an fs-physik@uni-koeln.de. Wir können dann Ort und Zeit individuell ausmachen. Leider haben wir derzeit auch keinen Zugang zu unseren Prüfungsprotokollen.

Wir hoffen, dass wir bald wieder komplett arbeitsfähig sind.

Kritische Orientierungswoche

Logo KORK

Hallo liebe Studis und alle anderen natürlich auch, vielleicht in besonderer Weise ErstsemesterInnen,

wir wollten euch mal auf eine ausgedehnte Veranstaltungsreihe hinweisen, die KORK – Kritische Orientierungswoche Köln.

Als Orientierungswoche besonders, aber auf keinen Fall ausschließlich, interessant für Studierende die neu an die Uni und/oder nach Köln kommen. Ab diesem Mittwoch (11.10.) gibt es zehn Tage lang über 30 Veranstaltungen, von einer Einführung in Feminismus oder das Kapital von Marx, über queere Pädagogik, Kritik grüner Wachstumsstrategien, einem Vortrag zum Autoritären Charakter bis hin zu Filmabenden, kritische Spaziergänge durch verschiedene Stadtteile (Kalk,
Ehrenfeld), einem Konzert und der Abschlussparty im Autonomen Zentrum. Wir decken dabei vielfältige Themenbereiche ab und setzen so unsere, kritische, linke Themen an der Uni. Außerdem gibt es an den Wochentagen der nächsten anderthalb Wochen jeweils von 10 Uhr bis 16 Uhr das Couchcafe, ein gemütlicher Kontrast zu den kargen Hörsälen und langweiligen Vorlesungen wird euch hier geboten. Ihr kriegt Infomaterialien über die verschiedenen an der KORK beteiligten Gruppen und deren Aktionen und natürlich auch darüber hinaus. Dazu linke Zeitschriften und Bücher und immer nette Menschen, die liebend gerne eure Fragen zu Unidingen, unserem Programm und politischer Arbeit in Köln beantworten oder einfach mit euch den Kaffee trinken. Das ganze auf wunderbaren Sofas zwischen Hauptgebäude und Philosophikum.

Der Blick über den Tellerrand – oder: was soll ich nur im SI machen?

Wir werden häufig danach gefragt, was man denn so an Veranstatungen machen kann, wenn man mal über den Tellerrand blicken möchte. Und um sowas zu besprechen sind ja auch unsere Sprechstunden da. Mit allgemeinen, z.B. online zugänglichen Tipps haben wir uns dagegen bislang schwer getan, denn das Angebot ist riesig und bedeutet eine subjektive Erfahrung für eine bestimmte Veranstaltung im Umkehrschluss, eine Empfehlung gegen den Rest? Zudem ist es ja auch eine sehr individuelle Frage, was beim Stöbern heraus kommt.

Nichts destotrotz arbeiten wir zusammen mit der Fachgruppe an einem übersichlticheren Veranstaltungsverzeichnis zumindest der Veranstaltungen der Fachgruppe, mit dem man sowohl längerfristig planen kann als auch Veranstaltungen gut finden kann, die nicht regelmäßig stattfinden und die man deshalb nicht schon in den Modulhandbüchern findet. In Vorgriff darauf wollen wir hier auf einige Veranstaltungen hinweisen, die dieses Semester laufen. Nicht weil sie spannender sind als andere, die sich für den Blick über den Tellerrand anbieten, sondern weil sie genau so spannend sind, aber besonders schlecht im Vorlesungsverzeichnis zu finden:

Alle Informationen, um sich diese und andere Veranstaltungen im Studium Integrale, inder Mathematisch-Natruwissenschaftlichen Grundlegung oder im Wahlfach anrechnen zu lassen, finde ihr in unseren Studiengangserläuterungen.