Demo gegen Studiengebühren

Die neue Landesregierung plant die Einführung von Studiengebühren in Höhe von 1500 € pro Semester (mit wenigen Ausnahmen) für alle nicht-EU-Ausländer*innen.

Dagegen hat das Bündnis „Lernfabriken meutern“ eine Demo und eine Diskussionsveranstaltung / Vollversammlung organisiert, auf die wir Euch gerne hinweisen wollen:

Mi., 10 Uhr, Albertus-Magnus-Platz:
Demo gegen Studiengebühren

Do., 19 Uhr, Humf:
Diskussionsveranstaltung / Vollversammlung.

https://www.facebook.com/LernfabrikenMeuternKoeln/

Aus dem Demo-Aufruf:
Bildung für alle ist keine Zauberei!

  • Schluss mit G8 und verschiedenen Schulformen!
  • Gegen alle Bildungsgebühren und Zwangsexmatrikulationen!
  • Lernen ohne Leistungsdruck und Konkurrenz!
  • Bildungsunterfinanzierung stoppen!

(…)
Bildungsgebühren erschweren das Lernen für die, die es sich nicht leisten können: In NRW droht gerade die Wiedereinführung der Studiengebühren; außerdem ist längst klar, dass kostenlose Schule spätestens bei Klassenfahrten, Kopiergeld und Schulbüchern aufhört.

Welche Religion, sozialen Hintergrund, Hautfarbe oder Geschlecht junge Menschen haben, ob sie Beeinträchtigungen oder Fluchterfahrungen haben, entscheidet mit über ihre Bildungschancen. Aber für uns steht fest: Wir lassen uns nicht spalten und stehen zusammen gegen Selektion und für eine bessere Bildung! Wir wollen eine Gesellschaft, in der sich jeder Mensch gleichberechtigt einbringen kann – und dafür schafft Bildung die Voraussetzung!

Denn niemand sollte weniger Chancen haben, weil sie*er wenig Geld hat oder nicht „normal“ und angepasst ist. Wir wollen gemeinsam und nicht gegeneinander lernen – ohne Noten und Leistungsdruck. Wir können selbst am besten entscheiden, was wir für erfolgreiches, selbstbestimmtes Lernen brauchen; dafür braucht es mehr demokratische Strukturen an unseren Schulen und Universitäten!

In ganz Deutschland gehen im Juni Tausende auf die Straßen, um all das einzufordern.

Kommentar verfassen