Physik & Ethik: Wohin mit dem Atommüll? Sichere Endlagerung hochradioaktiver Abfälle

Logo Physik und Ethik

Montag, 22.5., 17.45 Uhr
Seminarraum Neue Theorie

Seit mehr als 50 Jahren will man in Deutschland ein sicheres Endlager für Atommüll schaffen. Was ist in dieser Zeit geschehen? Wie weit ist man gekommen? Warum steht man jetzt wieder vor den Fragen die schon in den 1960er Jahren gestellt wurden? Was hat sich inzwischen am Konzept geändert? Nach einer Einführung in das Thema wollen wir diskutieren, welche ethischen Fragen sich in diesem Zusammenhang stellen.

Büchel ist überall! Aktiv für eine Welt ohne Atomwaffen!

Plakat Banksi
Donnerstag, 18.5., 18 Uhr
Hörsaal III

Weltweit gibt es momentan ca. 15.000 Atomwaffen von denen sich rund 1.800 in ständiger Bereitschaft befinden. Die Folgen eines Atomwaffeneinsatzes sind unmenschlich, verheerend und langfristig. Es gibt keine Möglichkeit, zwischen einem militärischen und einem zivilen Ziel zu differenzieren.
Auch auf dem Fliegerhorst Büchel (Eifel) lagern noch immer ca. 20 US-Atomwaffen. In den kommenden Jahren ist geplant, diese durch weiter entwickelte und zielgenauere Typen zu ersetzen, womit die Hemmschwelle für einen Atomwaffeneinsatz sinkt. Die Kampagne „Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt“ setzt sich daher ein
⇒  gegen die nukleare Aufrüstung in Deutschland,
⇒  für den Abzug der in Büchel stationierten Atomwaffen,
⇒  für ein Verbot von Atomwaffen.
Dafür organisiert die Kampagne u.a. eine 20-wöchige Aktionspräsenz vor dem Fliegerhorst Büchel (Eifel) bis zum 9.8., dem Jahrestag des Abwurfs der Atombombe auf Nagasaki.
Nach einer kurzen inhaltlichen Einführung stellt die Kampagne ihre Aktivitäten für eine atomwaffenfreie Welt vor.

Referenten:
Philipp Ingenleuf und Marvin Mendyka
(Netzwerk Friedenskooperative)

Fachschaftsseminar: Wer durch die Klausur gefallen ist, hat zu strukturiert gearbeitet?!

Hermeneutik-Skizze

Freitag, 12.5., 18 Uhr
Seminarraum I. Physik

Vorlesungen und Lehrbücher erwecken oft den Eindruck, Physik lerne man – typisch naturwissenschaftlich –, indem man sich aufeinander aufbauend Gedankenstrukturen systematisch erarbeite. Die Behauptung des Abends wird dagegen lauten: Vom Zuhören in der Vorlesung über das Lösen von Übungsaufgaben bis zur Nobelpreis-Forschung kommt es eigentlich ganz entscheidend auf Hermeneutik an, also auf eine Arbeitsweise, die als spezifisch geisteswissenschaftlich gilt.

Stimmt diese These? Und falls ja, was heißt das für das Studium?

Eine mögliche Schlussfolgerung wäre, unsere Studiengänge gemäß eines sog. Spiralcurriculums aufzubauen. Die Überarbeitungen unserer Studiengänge in den letzten Jahren gingen schon in diese Richtung. Wir wollen einen Vorschlag vorstellen, wie man dies konsequent weiterführen könnte. Einen Vorschlag, der dazu führen könnte, dass die Theoretische Physik und die Mathematik eine weniger große Hürde würden, und der ganz nebenbei zu einem sehr viel reibungsloseren Studieneinstieg im Sommersemester führte.

Bachelor und -Master-Erstis – Meeting: Bier, Leckeres vom Grill und Hörsaalkino

Die neuen Bachelor- und Masterstudierenden sind da und wollen willkommen geheißen werden! Also werden wir für etwas zu grillen und Bier sorgen und würden uns sehr freuen, wenn ihr vorbeikommen würdet. Im Anschluss ans Grillen gibt es dann noch Hörsaalkino für alle.

Ob gerade neu dabei oder schon was länger spielt, dabei gar keine Rolle!

Mittwoch, 12.4.
13.30 Uhr Grillen am Affenfelsen
16.00 Uhr Hörsaalkino in Hörsaal III
anschießend: Gemütlicher Ausklang

English version:

Beer, BBQ and Lecture Hall Cinema

The new students arrived and want to be welcomed ! So we got some stuff for a fantastic BBQ, some beers and Lecture Hall Cinema. It would please us if you join us.
It doesn’t matter if you just started or if you’ve already been with us for a while!

Wendnesday, April 12
13.30 Uhr Barbecue in front of the physics institutes
16.00 Uhr Lecture Hall Cinema in Lecture Hall III
afterwards: gemütlich final

Erstsemesterprogramm für Bachelor im Sommersemester 2017

Liebe Erstsemester*innen,

ergänzend zum Vorkurs der Fachgruppe bieten wir (die Fachschaft, Studis, die schon länger Physik studieren) ein Programm für alle an, die neu mit einem Physikstudium in Köln beginnen.
Gemeinsam wollen wir die Uni, die Physik und die Stadt kennen lernen, feiern, Fragen, Schwierigkeiten thematisieren, besprechen, wie man sinnvoll ans Studium ran geht etc.

Die Teilnahme am gesamten Erstsemester-Programm ist selbstverständlich nicht verpfichtend, aber allen, die ein Bachelor- oder Lehramtsstudium in Physik beginnen, dringend zu empfehlen.

Was erwartet euch?

Im Vorkurs wird der Schulstoff in Mathe und Physik wiederholt und ein bisschen ausgebaut. Außerdem lernt ihr kennen, wie der Vorlesungs- und Übungsbetrieb an der Uni funktioniert.

Bei der Orientierungseinheit, die wir in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe gestalten, erwartet euch eine bunte Mischung von Frühstück über Infos zur Studienplanung und Führung durch die verschiedenen physikalischen Institute, Kennenlernen von Uni und Stadt und Kneipenabend.

Falls jemand aus welchem Grund auch immer später dazu stoßen sollte und uns nicht findet, einfach anrufen: 0160-92123064

Termine

Do., 23.3. – Do., 13.4. täglich (außer Sa. und So.) ab 10.00 Uhr, Hörsaal III

Im Detail:

  • Do., 23.3. bis Fr., 24.3.: Orientierungseinheit (ganztägig)
  • Mo., 27.3. bis Di., 4.4.: Vorkurs (bis etwa 13.30 Uhr)
  • Mi., 5.4.: Fortsetzung der Orientierungseinheit (ganztägig)
  • Do., 6.4. bis Do., 13.4.: Fortsetzung des Vorkurses (bis etwa 13.30 Uhr)

Außerdem finden in den ersten Semestertagen Begrüßungsveranstaltungen statt:
Di., 18.4., 9 Uhr, Begrüßung der Fachgruppe Physik in Hörsaal I der Physikalischen Institute
Mo., 24.4., 9 Uhr: Begrüßeung des Rektors in der Aula des Hauptgebäudes

Wir freuen uns auf Euch!