Brav oder was? – Diskussion zu den Studiengebühren- und Hochschulgesetzplänen der Landesregierung

Chaplin Essensmachine

Fr., 4.5., 14 Uhr
Hauptgebäude, Aula 1

Die Landesregierung plant derzeit die Einführung rassistischer Studiengebühren und die Reform des Hochschulgesetzes. Unter der Überschrift „Freiheit“ soll dabei die Hochschuldemokratie eingeschränkt, verschiedene Drangsale für Studierende, die aus der Reihe tanzen, eingeführt und Arbeitnehmer*innenrechte eingeschränkt werden. Die derzeitige Aufgabe der Hochschulen, zu Frieden, Demokratie und Nachhaltigkeit beizutragen, soll ersatzlos aus dem Gesetz gestrichen werden, weil sie „einen massiven Eingriff in die Lehr- und Forschungsfreiheit“ darstellte.

Womit haben wir es bei dieser Landesregierung zu tun? Wie stehen die geplanten Änderungen im Kontext der gesellschaftlichen Entwicklung? Wo wollen wir hin?

Diese Fragen wollen wir in einem offenen Podium u.a. mit Mitarbeiter*innen, Professor*innen und Studierenden, diskutieren. Sie setzen sich u.a. anderem auseinander mit dem Zusammenhang zwischen neoliberalen Reformen und Rassismen in der Mitte der Gesellschaft, arbeiten zur Auseinandersetzung „Freiheit vs. Demokratie“, die seit über 40 Jahren an den Hochschulen in Deutschland geführt wird, oder haben mit dafür gewirkt, dass 2014 die Zivilklausel ins NRW-Hochschulgesetz aufgenommen wurde.

Physik & Ethik: Deterrence Theory

Logo Physik und Ethik

Montag, 23.4., 17.45 Uhr
Seminarraum Neue Theorie
(Gebäude 326: Erweiterungsbau Theor. Physik (ETP) Zülpicher Str. 77a 50937 Köln)

Input von Dietrich Stauffer

Bereits mehrfach ging es im Seminar Physik & Ethik um Kernwaffen. Aus den Seminardebatten ist u.a. die uniweite Mitgliederinitiative „Für eine Welt ohne Nuklearwaffen“ hervorgegangen, die u.a. in verschiedenen Unigremien diskutiert wurde. Dabei kam immer wieder die Frage auf, ob die abschreckende Wirkung von Kernwaffen nicht auch stabilisierend, gar friedenssichernd wirken könne.

Im Seminar wollen wir uns mit dieser sog. Deterrence Theory auseinander setzen und darauf aufbauend zu einer Bewertung der heutigen Lage sowie unserer Mitgliederinitiative kommen.

zur Mitgliederinitiative

Erstsemesterprogramm Sommersemester 2018

Liebe Erstsemester*innen,

ergänzend zum Vorkurs der Fachgruppe bieten wir (die Fachschaft, Studis, die schon länger Physik studieren) ein Programm für alle an, die neu mit einem Physikstudium in Köln beginnen.
Gemeinsam wollen wir die Uni, die Physik und die Stadt kennen lernen, feiern, Fragen und Schwierigkeiten thematisieren, besprechen, wie man sinnvoll ans Studium ran geht etc.

Die Teilnahme am gesamten Erstsemester-Programm ist selbstverständlich nicht verpfichtend, aber allen, die ein Bachelor- oder Lehramtsstudium in Physik beginnen, dringend zu empfehlen.

Was erwartet euch?

Im Vorkurs wird der Schulstoff in Mathe und Physik wiederholt und ein bisschen ausgebaut. Außerdem lernt ihr kennen, wie der Vorlesungs- und Übungsbetrieb an der Uni funktioniert.

Bei der Orientierungseinheit, die wir in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe gestalten, erwartet euch eine bunte Mischung von Frühstück über Infos zur Studienplanung und Führung durch die verschiedenen physikalischen Institute, Kennenlernen von Uni und Stadt sowie Kneipenabend.

Termine

Do., 15.3. – Fr., 6.4. täglich ab 11.00 Uhr, Hörsaal II

Im Detail:

  • Do., 15.3. und Fr., 16.3.: Orientierungseinheit (ganztägig)
  • Mo., 19.3. bis Di., 27.3.: Vorkurs
  • Mi., 28.3.: Fortsetzung der Orientierungseinheit (ganztägig)
  • Do., 29.3. bis Fr., 6.4.: Fortsetzung des Vorkurses

Außerdem finden in den ersten Semestertagen Begrüßungsveranstaltungen statt:

  • Mo., 9.4., 9 Uhr, Aula des Hauptgebäudes: Begrüßung des Rektors
  • Mo., 9.4., 14.30 Uhr, Hörsaal I der Physikalischen Institute: Begrüßung durch die Fachgruppe Physik

Wir freuen uns auf Euch!

Physik & Ethik: Bewusster Konsum: Möglichkeiten und Grenzen

Logo Physik und Ethik

Dienstag, 30.1., 18.30 Uhr
Seminarraum Neue Theorie

Niklas Bonacker und Stefan Brackertz

Gegen Kohlestrom protestieren oder arbeiten gehen, um sich Ökostrom und veganes Bioessen leisten zu können? Verzicht genießen lernen oder ist nicht gerade Bescheidenheit ein Grund dafür, dass es immer noch unmenschliche Arbeitsbedingungen in weiten Teilen der Welt gibt?

Worauf kommt es an und steht sich das überhaupt entgegen?

Ausgehend von kurzen kontroversen Inputs wollen wir uns der Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen bewussten Konsums, die in den letzten Sitzungen immer wieder andiskutiert wurde, sytematisch nähern.

Christmas Party

Di., 19.12., 18 Uhr (nach dem Großen Kolloquium)
Foyer
Liveprogramm: auch

Die Fachschaft Physik und die BCGS laden euch herzlich zu einem gemütlichen Abend in der Physik ein.

Also kommt, ihr Kinder der Weihnacht und betrinket euch! Weihnachtlich. Mit Feuerzangenbowle. Oder einem leckeren O-Saft. Mögen die roten Nasen euch durch die Dunkelheit führen.


Tuesday, 19th of December, 6pm (after GPK)
Foyer of the Physics Building

The Fachschaft and BCGS invite you to come to our christmas party this year. There will be mulled wine and other drinks. Come and have fun with us.