Physik & Ethik: Bewusster Konsum: Möglichkeiten und Grenzen

Logo Physik und Ethik

Dienstag, 30.1., 18.30 Uhr
Seminarraum Neue Theorie

Niklas Bonacker und Stefan Brackertz

Gegen Kohlestrom protestieren oder arbeiten gehen, um sich Ökostrom und veganes Bioessen leisten zu können? Verzicht genießen lernen oder ist nicht gerade Bescheidenheit ein Grund dafür, dass es immer noch unmenschliche Arbeitsbedingungen in weiten Teilen der Welt gibt?

Worauf kommt es an und steht sich das überhaupt entgegen?

Ausgehend von kurzen kontroversen Inputs wollen wir uns der Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen bewussten Konsums, die in den letzten Sitzungen immer wieder andiskutiert wurde, sytematisch nähern.

Erstsemesterprogramm Sommersemester 2018

Liebe Erstsemester*innen,

ergänzend zum Vorkurs der Fachgruppe bieten wir (die Fachschaft, Studis, die schon länger Physik studieren) ein Programm für alle an, die neu mit einem Physikstudium in Köln beginnen.
Gemeinsam wollen wir die Uni, die Physik und die Stadt kennen lernen, feiern, Fragen, Schwierigkeiten thematisieren, besprechen, wie man sinnvoll ans Studium ran geht etc.

Die Teilnahme am gesamten Erstsemester-Programm ist selbstverständlich nicht verpfichtend, aber allen, die ein Bachelor- oder Lehramtsstudium in Physik beginnen, dringend zu empfehlen.

Was erwartet euch?

Im Vorkurs wird der Schulstoff in Mathe und Physik wiederholt und ein bisschen ausgebaut. Außerdem lernt ihr kennen, wie der Vorlesungs- und Übungsbetrieb an der Uni funktioniert.

Bei der Orientierungseinheit, die wir in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe gestalten, erwartet euch eine bunte Mischung von Frühstück über Infos zur Studienplanung und Führung durch die verschiedenen physikalischen Institute, Kennenlernen von Uni und Stadt und Kneipenabend.

Termine

Do., 15.3. – Fr., 6.4. täglich ab 11.00 Uhr, Hörsaal II

Im Detail:

  • Do., 15.3. und Fr., 16.3.: Orientierungseinheit (ganztägig)
  • Mo., 19.3. bis Di., 27.3.: Vorkurs
  • Mi., 28.3.: Fortsetzung der Orientierungseinheit (ganztägig)
  • Do., 29.3. bis Fr., 6.4.: Fortsetzung des Vorkurses

Außerdem finden in den ersten Semestertagen Begrüßungsveranstaltungen statt:

Mo., 9.4., 9 Uhr: Begrüßung des Rektors in der Aula des Hauptgebäudes

Wir freuen uns auf Euch!

Christmas Party

Di., 19.12., 18 Uhr (nach dem Großen Kolloquium)
Foyer
Liveprogramm: auch

Die Fachschaft Physik und die BCGS laden euch herzlich zu einem gemütlichen Abend in der Physik ein.

Also kommt, ihr Kinder der Weihnacht und betrinket euch! Weihnachtlich. Mit Feuerzangenbowle. Oder einem leckeren O-Saft. Mögen die roten Nasen euch durch die Dunkelheit führen.


Tuesday, 19th of December, 6pm (after GPK)
Foyer of the Physics Building

The Fachschaft and BCGS invite you to come to our christmas party this year. There will be mulled wine and other drinks. Come and have fun with us.

Wählen gehen bis Freitag!

Im Gegensatz zu vielen anderen Institutionen, Unternehmen usw. ist die Uni weitgehend selbst verwaltet. Sie entscheidet selbst, wofür sie Geld ausgibt, wer hier arbeitet, welche Fachbereiche ausgebaut werden, wie die Studiengänge aussehen, die Gebäude ausgestattet sind etc.

Wichtige Auseinandersetzungen im letzten Jahr waren z.B., wie sich die Uni zu den von der Landesregierung geplanten Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer*innen positioniert, ob die dezentralen Bibliotheken geschlossen werden, ob NCs abgeschafft werden, mehr Mitarbeiter*innen die Perspektive eines dauerhaften Jobs geboten wird, wie man damit umgeht, dass ein ehemaliges Mitglied der Uni in der Türkei Repressionen erleidet, weil er einen Friedensappell unterzeichnet hat.

Diese Entscheidungen werden von den Gremien der Uni getroffen und diese Woche wählt Ihr, wer in diesen Gremien sitzt!

Es lohnt sich also, die Programme anzusehen und wählen zu gehen, Eure Stimme hat direkten Einfluss auf eure täglichen Lebens- und Arbeitsbedingungen. Außerdem spielt die Uni gesellschaftlich eine große Rolle: Hier wird Wahrheit produziert, hier werden Problemlösungen erarbeitet und es ist höchst umstritten, in wessen Sinne.

Also: Geht wählen!
Die Urnen stehen überall und ihr habt noch bis Freitag, 15.12. Zeit.

Wer noch Orientierung sucht:

Und: Fragt die Leute, die Wahlkampf machen! (Darunter werdet Ihr auch Bekannte von den Fachschaftsaktiven finden.)

Di., 21.11.: Demonstration gegen die geplanten Studiengebühren

Di., 21.11., 9.45 Uhr: Gemeinsame Anfahrt aus Köln, Treffpunkt: Domtreppen
11.00 Uhr: Start der Demo am Düsseldorfer DGB-Haus
14.00 Uhr: Gemeinsamer Besuch der öffentlichen Sitzung des Wissenschaftsausschusses des Landtages

Bildungsautomat
Das Aktionsbündnis gegen Bildungs- und Studiengebühren (ABS) ruft mit vielen Bündnispartnern in NRW zur Demonstration gegen Studiengebühren auf. Die schwarz-gelbe Landesregierung in Düsseldorf will Studiengebühren für Nicht-EU/-EWR Studierende einführen.

In Baden-Württemberg wurde eine solche Campus-Maut zum WS 2017/18 bereits eingeführt. Mit verheerenden Folgen. Der Anteil von Neu-Immatrikulierten aus dem nicht-europäischen Ausland brach deutlich ein. Die Hochschulen dort fürchten nun um ihre Internationalität.

Bildung ist aber keine Ware, sondern ein Menschenrecht, welches allen Menschen gebührenfrei zur Verfügung gestellt werden muss. Egal woher sie kommen – und wohin sie gehen.

Studiengebühren verschärfen die wirtschaftliche und soziale Krise des Bildungssystems. Sie sind nicht dazu geeignet, die chronische Unterfinanzierung der Hochschulen zu beseitigen.

Dem Argument der Gebührenbefürworter, ausländische Studierende würden nach Absolvierung ihres Studiums Deutschland wieder verlassen und deswegen „keinen Anspruch auf die Förderung durch das deutsche Sozialsystem“ haben, muss in den Zeiten von zunehmendem Rechtspopulismus deutlich entgegen getreten werden.

Daher – kommt alle zur Demo

Infobroschüre zu den geplanten Gebühren