Bildung statt Aufrüstung – Wir sind systemänderungsrelevant!

Abrüsten statt Aufrüsten, Sa., 5.12., 14 Uhr Roncalliplatz oder Livestream
Sa., 5.12., 14 Uhr
Roncalli-Platz oder per Livestream

Trotz zahlreicher Diskussionen und Interventionen des sehr breiten Solidarsemester-Bündnisses, an denen sich immer wieder auch Studierende aus der Kölner Physik beteiligt haben, ist die Corona-Unterstützung für Studierende nach wie vor ein zynischer Witz. Eine Übersicht über die aktuellen Regelungen sowie einige Tipps, wie man sich hoffentlich dennoch über Wasser halten kann, haben wir hierzusammengestellt. Der Geamtumfang der Hilfen ist weniger als das in 2019 eingeplante aber nicht abgerufene BAföG und weniger als 1/10 der Corona-Hilfen, die an Militär und Rüstungsindustrie gehen (warum bekommen die eigentlich Corona-Hilfen?). Nächste Woche soll nun ein Bundeshaushalt beschlossen werden, der wiederum eine immense Steigerung des regulären Militärhaushaltes, aber keine weitere Unterstützung für Studierende vorsieht. Insgesamt sollen die Rüstungsausgaben über den Bildungs- und Gesundheitsausgaben zusammen liegen. (Man muss dazu sagen, dass sowohl Bildung, als auch Gesundheitssystem und Militär auch noch weitere Geldquellen haben.)

Damit es weder bei schlechter Bildungsfinanzierung noch bei der geplanten Aufrüstung bleibt, beteiligen wir uns zusammen mit dem DGB, Fridays for Future und zahlreichen anderen im Rahmen des Bündnisses „Abrüsten statt Aufrüsten“ an einer Kölner Bündnis-Kundgebung, die selbstverständlich nach allen Regeln der Corona-Kunst organisiert ist.

Kommt zahlreich, in Präsenz oder online!

Weitere Infos hier, Video-Statements der verschiedenen Bündnispartner von „Recht auf Stadt“ über die Kirchen und den DGB bis „Fridays for Future“ gibt es beim Kölner Friedensforum.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.