Wahl-Spezial

Vollversammlung der Physik anlässlich der Uniwahlen 9. – 13.12.2019

Di., 3.12.2019
Hörsaal III, Physikalische Institute

16.00 Uhr: Vorprogramm (nicht nur für Erst-Wähler*innen)

Wer entscheidet an der Uni was? Was wird gewählt?
Warum ist das wichtig?

16.30 Uhr: Quantencomputing: Vortrag & Diskussion(ca. 45 Minuten)

Was ist das eigentlich? Warum gibt es gerade jetzt einen run darauf?
Welche Hoffnungen, Gefahren und Machtfragen sind damit verbunden?
Was bedeutet der Aufbau des Quanten-Computing-Clusters für die
Kölner Physik, was für die Uni? Was wollen wir?

Wer kandidiert zu den Wahlen?

Rallye durch die Wahlzeitung:
Wer steht wofür? Wodurch unterscheiden sich die Gruppen?

Rechenschaftsbericht der Fachschaft

Was ist im letzten Jahr geschehen? Bericht, Aussprache
Pläne schmieden fürs nächste Jahr

Wahl der studentischen Mitglieder in den Kommissionen der Physik

zuletzt: Gemütlicher Ausklang, Zeit zum Fragen, Diskutieren, Feiern

Kommt vorbei! (Glühwein gibt es vielleicht auch)

Proteste gegen Kürzungen und Senatssitzung

Mittwoch, 27.11., 12.30 Uhr
Albertus-Magnus-Platz

Gegen die Kürzungen, die derzeit in allen Bereichen der Uni anlaufen und teilweise sogar die Existenz ganzer Studiengänge bedrohen, haben wir inzwischen über 4300 Unterschriften gesammelt. Das Defizit muss aus Landesmitteln ausgeglichen werden. Statt kurzfristiger Drittmittel, Antragsmarathons und Hamsterrädern brauchen wir eine ausreichende und bedarfsgerechte Grundfinanzierung – für gute Beschäftigungsverhältnisse an den Hochschulen, für den Erhalt der Fächervielfalt, gegen den Wegfall von Lehrveranstaltungen (auch im Studium Integrale. Wir wollen, dass der Senat sich unseren Forderungen anschließt und sich gegenüber dem Land erstmals klar positioniert und den Ausgleich des Defizits aus Landesmitteln fordert.

Dafür gibt es um 12.30 Uhr eine Kundgebung auf dem Albertus-Magnus-Platz; anschließend (ca. 13 Uhr) besuchen wir gemeinsam die öffentliche Senatssitzung. Der Senat ist das Gremium, das über die Gesamtausrichtung der Uni und ihr Agieren nach außen entscheidet.

Kommt zahlreich!

Demo „Bildungsalarm!“

Sa., 9.11., 13 Uhr
Hans-Böckler-Platz

Derzeit wird an der Uni massiv gekürzt, die Osteuropäische Geschichte und die Türkei-Studien sollen wegfallen, vielerorts fallen Stellen weg und die verbleibenden Kolleg*innen sind dementsprechend überlastet. In der Physik wurden Hilfskraft-Stellen und einige Zeitschriften-Abos gestrichen.

Dass die Kürzungen in der Physik bislang nicht so weitreichend waren, liegt auch am hiesigen Protest, dennoch ist auch hier vollkommen ungeklärt, wie es im nächsten Jahr weitergeht.
Das Problem fehlender Gelder betrifft aber nicht nur die Uni Köln, sondern das gesamte Bildungssystem. So soll auch an der Kölner Volkshochschule massiv gekürzt werden, es fehlen Lehrer*innen, die dringend gebraucht werden, um ein inklusives Schulsystem zu ermöglichen… –
An allen Ecken und Enden fehlt Geld für qualitativ hochwertige Bildung und gute Beschäftigungsbedingungen.
Während Kohle subventioniert wird und endlos Geld ins Militär fließt, herrscht unter dem Vorwand der schwarzen Null Mangel im Bildungssystem.
Schluss damit:
Wir gehen am Samstag auf die Straße für eine auskömmliche Finanzierung des gesamten Bildungssystems!